"Selbstbestimmt und familiennah in Harsefeld leben"

ein Wohnprojekt der "Rotenburger Werke" in Harsefeld
http://www.rotenburger-werke.de/wohnen/standorte/harsefeld.html


Grundsteinlegung  2015


zum Bericht Bild anklicken





Baubeginn  2015


zum Bericht Bild anklicken

März 2016


11. November 2016

Grußwort 1.Vorsitzende WoGee e.V.
zur feierlichen Einweihung
des Wohnprojektes der Rotenburger Werke in Harsefeld

-----------

Sehr geehrte Frau Wendland-Park
Sehr geehrter Herr Tillner
Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Gefühle des Herzens sind im Gesicht zu lesen.
Dieses Zitat frei nach Dante ging mir durch den Kopf, als ich gebeten wurde, ein  Grußwort heute hier zu sprechen.

Die Bitte ging an mich in meiner Eigenschaft als Vorstand vom Wohnprojekt Geest - WoGee e.V., und nicht als Mutter. Das ist für mich neu und sehr aufregend, aber auch bewegend.

Als die WoGee vor ungefähr 6 Jahren in dieses Projekt einstieg, damals noch als Elterninitiative, ahnten wir nicht, wohin die Reise geht.
Alles begann damit, dass wir, die Gründungseltern von WoGee e.V. uns Gedanken machten, wo werden unsere Kinder später wohnen, leben, arbeiten; wie selbständig werden sie leben können, und:
Werden Sie glücklich sein?

Vorstellungen und Ideen hatten wir viele. Wie lassen sie sich aber realisieren? Wir spürten, Eltern können etwas bewegen, man muss aber aktiv werden.
So kam es, dass durch den Telefonanruf einer Mutter eine Kettenreaktion in Gang gesetzt wurde und als Ergebnis hier und heute die Einweihung des Wohnprojektes in der Schulstr. gefeiert werden kann.

Wir sind den Rotenburger Werken sehr dankbar für die Zeit der konstruktiven Zusammenarbeit. Wir hatten von Anfang an das Gefühl, wahrgenommen zu werden mit unseren Wünschen, Sorgen, und Bedürfnissen. Und Jeder von uns, der einen Angehörigen mit einer Behinderung hat, weiß, dass es nicht alltäglich ist, diese Wertschätzung zu erfahren. Dankbar sind wir auch allen Spendern, Unterstützern und  Mitgliedern, die uns durch  kleine oder große Spenden unterstützt haben, uns mit Rat und Tat zur Seite standen bei unserem Engagement und unseren Familien, für die Geduld in der Zeit der Projektarbeit.

Engagiert und entschlossen wird auch in Zukunft dieses Wohnprojekt von WoGee e.V. begleitet werden.
Wir sind über die Lage des Wohngebäudes und der TFS in Harsefeldsehr froh und glücklich. Aber auch die architektonische Gestaltung des Komplexes ist wunderbar und einladend für Begegnungen. 

Menschen mit Behinderung werden in unsere Mitte geholt, gehören dazu. Über Inklusion wird hier nicht nur geredet, sondern sie wird gelebt. Das zeigt sich auch darin, dass der Spielmannszug Harsefeld in der TFS ein neues Übungszentrum gefunden hat. Wir sind hoffnungsvoll, dass sich tolle Möglichkeiten für gemeinsame inklusive Aktionen ergeben.

Die Möglichkeit, die uns geboten wurde, an diesem Konzept mitzuarbeiten, unsere Wünsche und Ideen, aber auch Kritik mit einzubringen, haben uns sehr motiviert,
all die Jahre die Planung des Wohnprojektes mit zu begleiten.Und jetzt sind wir neugierig darauf,wie es weitergeht. Optimistisch schauen wir auf den Tag des Erstbezuges, denn wir glauben, dass die Bewohner der Schulstr. in Harsefeld ein wunderbares Zuhause finden werden.

Tatendurstig freuen wir uns auf die nächsten Aufgaben für WoGee, jetzt gerne gemeinsam mit den Bewohnern und Mitarbeitern des Hauses,  und blicken vertrauensvoll und zuversichtlich auf die Zukunft des Wohnprojektes und die weitere Zusammenarbeit mit den Rotenburger Werken.

Ich bin mir sicher, dass dieses großartige Projekt auch weiterhin von allen Seiten Unterstützung erfahren wird.

Danke.

-----------


Baustellenbilder
Wohnprojekt Harsefeld
  2015